Die Arbeiten auf Dächern gehören von Natur aus zu den schwierigen Tätigkeiten im Bereich der Höhenarbeiten. Noch schwieriger wird es, wenn Arbeiten an elektrischen Anlagen, z.B. einem Dachständer, ausgeführt werden sollen. Mangelende Anschlagpunkte, der schiefe und schlecht begehbare Untergrund und die ständige Absturzgefahr machen dem Monteur den Aufstieg schwer. Werden die Arbeiten unter Spannung ausgeführt, kommt zu dieser Anforderung noch die elektrische Gefährdung. Mit der BGI 8683 hat die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung eine Informationsschrift veröffentlicht, die praktikable Lösungen gegen die Absturzgefahr aufzeigt.

Damit es vom Aufstieg auf das Dach bis zum Abstieg nach getaner Arbeit sicher bleibt, bieten wir Ihnen eine Fülle von geeigneten Produkten an: Unsere Leitertraverse (Art. P3080) gewährt eine bombenfeste Standsicherheit. Bodenunebenheiten und eine schiefe Ebene gleicht die Traverse speilend aus, die ausfahrbaren Stahldornen erhöhen bei Bedarf den festen Stand auf weichem Untergrund.

Ein effektiver Schutz gegen ein Umstürzen der Leiter bieten unsere Kopfpunktsicherungen (Art. P3085 und P3086), welche an der Dachrinne befestigt werden.

Um die Dachfläche gegen Absturz gesichert betreten zu können, empfehlen wir unsere neue Teleskopstange (Art. P316) mit Klapphaken (Art. 1500G). Die leichte und isolierende Teleskopstange ist erhältlich von 3,8 m bis 10,5 m. Der Rollwagen (P309_RW) erleichtert das Hochschieben der Teleskopstange auf der Dachfläche.

Sobald der Klapphaken den Dachständer sicher umschlossen hat, kann der Anwender sein mitlaufendes Auffanggerät (Art. 1294) auf das dazugehörige Sicherheitsseil (Art. 1464) setzen und auf das Dach steigen.

Damit der Anwender einen sicheren Tritt hat, sollte der Einsatz einer Dachauflegeleiter (Art. P307) geprüft werden.

Ist die Teleskopstange nicht einsetzbar, ist der Wurfbeutel (Art. 12178) mit Wurfleine (Art. 12177) eventuell eine Alternative, das Sicherheitsseil über das Gebäude zu bekommen. Um die Wurfkraft zu erhöhen, ist unsere Zwille (Art. 12174) eine gute Wahl.

Um die Arbeit am Dachständer zu erleichtern, bietet sich die Stehtraverse (Art. 2099) aus Aluminium an.

Nach durchgeführter Arbeit lässt sich diese Sicherungsmaßnahme spielend leicht in umgekehrter Reihenfolge wieder zurückbauen.

Falls dennoch etwas Unvorhergesehenes eintreten sollte: auch bei dem Thema Rettung von Dachflächen stehen wir Ihnen gerne hilfreich zur Seite. Für die Personenrettung von Dachflächen bieten wir Ihnen umfangreiche Ausrüstung und Schulungen an.

 

 

 

 
 
 © 2018 Preising GmbH & Co. KG · TEL. (0 22 69) 2 88 · FAX (0 22 69) 78 38 · D-51688 OHL/WIPPERFÜRTH
IMPRESSUMDATENSCHUTZAGBSITEMAP 
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.