Die Firma Preising hat sich vor ca. 30 Jahren dem Arbeitsschutz verschrieben. Das erste Produkt war eine Schutzstulpe aus Preopant für NH-Aufsteckgriffe um NH-Patronen Gr. 00-3 zu ziehen. Dieser NH-Aufsteckgriff bietet auch heute noch einen Schutz gegen eventuell auftretende Störlichtbögen. Somit entstand in dieser Zeit bei Preising das erste Produkt was einen sicheren Schutz gegen Störlichtbogen bot. Schnell erweiterte sich die Produktpalette im Bereich Arbeiten und Spannung und Lichtbogenschutz, wobei der Lichtbogenschutz in dieser Zeit noch nicht so stark gefordert wurde. Die nächsten Produkte die folgten waren isolierende Handschuhe für Elektriker und Elektromonteure, baumustergeprüft nach EN 60903. Diese isolierenden Handschuhe, baumustergeprüft nach EN 60903. ermöglichten es dem Elektriker und Elektromonteur sicher seine Arbeiten unter Spannung durchzuführen. Diese isolierenden Handschuhe bieten bis heute einen sehr guten Berührungsschutz gegen Spannung. Zusätzlich wurde im Laufe der Jahre die Frage nach der Beständigkeit gegen eventuell auftretende Störlichtbögen immer größer. Hier hat Preising vor einigen Jahren die ersten Versuche mit den isolierenden Handschuhen bei den Prüfinstituten IPH Berlin und RWE Eurotest durchführen lassen. Aus diesen Versuchen sind neue isolierende Handschuhe mit sehr hoher Störlichtbogenbeständigkeit entstanden. Der im Lieferprogramm vorhandene isolierende Gesichtsschutz für Elektriker und Elektromonteure, geprüft nach EN 166 bis EN 168 und Prüfgrundsatz GS-ET-29, wurde inzwischen ebenfalls auf seine Beständigkeit gegen Störlichtbögen getestet. Hier wurde das Produkt um mehrere Varianten einer Elektriker-Gesichtsschutzhaube ergänzt. Diese Elektriker Gesichtsschutzhauben bieten zwar keinen direkten Berührungsschutz gegen Spannung, dafür haben Sie aber eine sehr hohe Beständigkeit gegen eventuell auftretende Störlichtbögen. Auch diese Schutzausrüstung für Elektriker und Elektromonteure ist unter anderem nach dem Prüfgrundsatz GE-ET-29 geprüft. Ergänzend hierzu wurde in letzter Zeit ein Gesichtsschutz für Arbeiten unter Spannung in das Programm neu aufgenommen. Dieser Gesichtsschutz entspricht ebenfalls den Prüfgrundsätzen EN 166; EN 167; EN 168; EN 170; GS-ET-29 und bietet ebenfalls einen hohen Schutz gegen Störlichtbögen. Um die persönliche Schutzausrüstung für den Elektriker und Elektromonteure abzurunden bieten wir ebenfalls geprüfte Schutzkleidung gegen Störlichtbögen an. Diese Schutzkleidung hat einen sehr hohen Tragekomfort, wird zur Zeit nach dem Prüfgrundsatz EN 61482-1-2 geprüft. Es sind viele Produkte aus dem Bereich Arbeiten unter Spannung und Lichtbogenschutz in den letzten Jahren von Preising entwickelt worden. Nicht für Arbeiten unter Spannung aber ebenfalls nach dem Prüfgrundsatz EN 61482-1-2 geprüft sind die lichtbogenfesten Handschuhe für Elektriker und Elektromonteure. Diese Handschuhe eignen sich hervorragend für Schalthandlungen. Neben der persönlichen Schutzausrüstung für den Elektriker und Elektromonteure, die das Arbeiten unter Spannung erst ermöglicht, und nach heutigem Stand den ebenso wichtigen Schutz gegen Störlichtbögen abdeckt finden Sie im Lieferprogramm bei Preising Schutzausrüstungen und Abdeckungen für das Arbeiten unter Spannung in vielfältiger Form. Erwähnt seien hier die Phasenabdeckungen für Freileitungen nach VDE 0680, die Umhüllungen nach VDE 0680, die unisolierte Leiterseile sicher abdecken und einen guten Berührungsschutz gegen Spannung bieten. Diese Materialien sind UV-beständig, witterungsbeständig und zeichnen sich durch ihre Langlebigkeit aus. Kabeltüllen zum Isolieren von Kabelenden, sowie viele Hilfsmittel ergänzen das Programm ‚Arbeiten unter Spannung‘. Das Arbeiten unter Spannung in der Mittelspannung hat in den letzten Jahren an Bedeutung gewonnen. Die Produkte der Firma Salisbury für das Arbeiten unter Spannung in der Mittelspannung runden die Produktpalette von Preising für das Arbeiten unter Spannung in der Mittelspannung ab. Der Schwerpunkt dieser Produktpalette liegt in den isolierenden Schutzabdeckungen der isolierenden persönlichen Schutzausrüstung, die ein Arbeiten unter Spannung in der Mittelspannung erst möglich machen. Isolierte und isolierende Werkzeuge nach EN 60900 sind ein weiterer Produktbereich, der für das Arbeiten unter Spannung sehr wichtig ist. Ohne diese Werkzeuge ist ein Arbeiten unter Spannung nicht möglich. Hier sind entsprechend der Norm 60900 2 Kategorien von Werkzeugen für Elektriker und Elektromonteure zu finden: einmal die isolierten Werkzeuge. Diese Werkzeuge besitzen isolierte Handhaben und teilweise auch isolierte Arbeitsköpfe. Durch diese zusätzlich gekapselten Arbeitsköpfe besteht ein hoher Schutz gegen das Berühren Spannungsführender Teile und das reduziert somit wieder das Auslösen eines Störlichtbogens. Die neue Generation dieser Werkzeuge für Elektriker und Elektromonteure, sind die isolierenden Werkzeuge nach EN 60900. Diese isolierenden Werkzeuge sind aus einem speziellen Kunststoff hergestellt. Sie sind zusätzlich mit Keramikklingen ausgerüstet. Das stellt sicher, dass diese isolierenden Werkzeuge ebenfalls bestens geeignet sind für das Arbeiten unter Spannung und einen Lichtbogen auch nicht auslösen können. Das neue, isolierende Kabelmesser mit seiner sehr robusten Keramikklinge rundet das Programm der isolierten und isolierenden Werkzeuge ab. Dieses isolierende Kabelmesser ermöglicht dem Elektriker und dem Elektromonteur ein sehr sicheres Arbeiten unter Spannung und verhindert das Auslösen von Störlichtbögen. In der Produktpalette Kabelbearbeitungswerkzeuge für Elektromonteure finden sich zwar keine Werkzeuge für Arbeiten unter Spannung, dafür aber eine Vielzahl von Kabelbearbeitungswerkzeugen für die Kabelmontage im Niederspannungsnetz, im Mittelspannungsnetz sowie im Hochspannungsnetz. In dieser Produktpalette sind Kabelschneidwerkzeuge für Kabelquerschnitte bis zu 1000 mm² enthalten, genauso wie die Produkte für das Verpressen von Kabeln. Die Abmantelungswerkzeuge und Abmantelungszangen erleichtern das Absetzen auch von Kabelmänteln mit einem PE Außenmantel in der Niederspannung wie auch in der Mittelspannung. Diese Abmantelungswerkzeuge sind entweder als Abmantelungszange mit Schnitttiefenbegrenzung lieferbar, oder als Schälgeräte für den Außenmantel eines Kabels. Diese Schälwerkzeuge können natürlich bei den Mittelspannungskabeln auch die Isolierung eines solchen Mittelspannngskabels schälen. Viele spezielle auch elektrische Schälgeräte machen die Bearbeitung von Hochspannungskabeln um einiges leichter. Eine sonst sehr zeitaufwendige Bearbeitung von Hochspannungskabeln kann mittels dieser Kabelbearbeitungswerkzeuge deutlich verringert werden. Ein weiterer Schwerpunkt der Preising Produktpalette ist die persönliche Schutzausrüstung gegen Absturz. Diese PSAgA ist ein weiterer Schwerpunkt bei Preising. Preising bietet eine Vielzahl von Auffanggurten nach EN 361 aus der eigenen Fertigung. Diese Auffanggurte sind für die unterschiedlichen Anwendungen der Freileitungsmonteure, Elektromonteure ausgelegt. Hier findet auch der Monteur der Photovoltaikanlage seinen Auffanggurt. Für die Monteure Photovoltaikanlagen wurde ein kompaktes Set PSAgA zusammengestellt, in dem der Monteur einen Auffanggurt nach EN 361, Anschlagmittel nach EN 795 in Form von Gurtbandschlaufen sowie mitlaufende Auffanggeräte nach EN 353-2 findet. Ein solches Set von PSAgA wurde auch für andere Berufsgruppen zusammengestellt.

Speziell für die Energiewirtschaft sowie den Montagefirmen, die Arbeiten im Bereich der Energieversorgung durchführen, hat Preising das Programm im Bereich Persönliche Schutzausrüstungen gegen Absturz immer weiter verfeinert und auf diese Anwender zugeschnitten. Neben der Sicherung bei Arbeiten in Höhen, z.B. an Gittermasten, BGR 5148, wurden neue Ausrüstungen für den Bereich Sichern auf Dächern entwickelt um hier speziell den Anforderungen der BGR 8683 gerecht zu werden. Neue Anschlageinrichtungen nach EN 795 werden zusammen mit Teleskopstangen und mitlaufenden Auffanggeräten EN 353-2, die besonders gute Eigenschaft für den schrägen Anstieg auf Dächern bieten, angeboten.

Neben der persönlichen Schutzausrüstung für  Monteure der Energiewirtschaft, der Elektrizitätswerke und Stadtwerke im Bereich der Absturzsicherung (wie auch für das Arbeiten unter Spannung) wurden für den Notfall Rettungskonzepte und Rettungsausrüstungen entwickelt und weiterentwickelt. Preising bietet neben der Sicherung bei Arbeiten in Höhen auch Rettungsgeräte EN 341/EN 1496 mit Zubehör an. Es wird sich auch dem Thema Hängetrauma nach Absturzunfällen gewidmet. Diese Schutzausrüstungen sorgen dafür, dass der Monteur nach einem Absturz die Folgen eines Hängetraumas möglichst gering halten kann, sofern er noch bei Bewusstsein ist.

Die Informationen zum Thema Hängetrauma wurden auch per Karikatur auf einem Label dargestellt, dass sich nachträglich an Auffanggurten nach EN 361 anbringen lässt. Diese bildlich dargestellten Informationen geben jedem schnell und sicher Informationen wie einer abgestürzten Person zu helfen ist und wie bei einem Hängetrauma zu reagieren ist.

Aber nicht nur für die Arbeiten in Höhen an Gittermasten und Dächern, sondern auch für die Sicherung von Personen, die in die Tiefe absteigen müssen, sind Absturzsicherungssysteme im Angebot. So gehören seit Jahren Teleskopdreibäume mit Rettungsgeräten EN 341/EN 1496 zum Lieferprogramm. Die Kombination von Teleskopdreibäumen und Rettungsgeräten EN 341/EN 1496 ist ideal für Kanäle und Schächte. Sie sichern Die Personen bei ihrem Abstieg in Kanäle und Schächte und im Falle eines Absturzes, kann die verunfallte Person sicher und schnell entweder über Kernmantelseilgeführte Rettungsgeräte EN 341/EN 1496 oder über drahtseilgeführte Rettungsgeräte EN 341/EN 1496 gerettet werden. Neu im Programm ist eine Weiterentwicklung der bisherigen Rettungsgeräte bzw., eine Kombination von Rettungsgerät EN 341/EN 1496 mit Auffanggurt EN 361.

Diese persönlichen Schutzausrüstungen wurden durch fest installierte Absturzsicherungssysteme ergänzt. Hier werden viele Komponenten des Partners Latchways in fest installierte Absturzsicherungssysteme eingebaut. Latchways ist seit Jahren in diesem Markt etabliert und konnte als Partner für die Energiewirtschaft gewonnen werden. Gemeinsam mit Latchways haben wir Systeme für Gittermaste, sowie die Sicherung auf Trafos weiterentwickelt. Es werden außerdem auf Kundenwünsche und Kundenanforderungen Latchways Systeme z.B. für Trafos zusammengestellt. Diese Latchways Systeme bieten eine durchgängige Absturzsicherung nicht nur auf Gittermasten und Trafos an. Latchways wird ebenso erfolgreich auf Dächern zur Absturzsicherung eingesetzt. Diese Latchways Systeme lassen sich hervorragend mit Preising Auffanggurten EN 361, Verbindungsmitteln EN 354 sowie mitlaufenden Auffanggeräten EN 353-2 einsetzen. Diese Systeme finden ihren Einsatz im Zusammenhang mit den speziellen Latchwaysläufern, die sauber und schnell über die speziellen Befestigungspunkte laufen.

Auch diesen festinstallierten Latchways Systemen werden mit Preising Rettungsausrüstungen und Rettungskonzepten kombiniert und das Programm der Absturzsicherung wird auch für diese festinstallierten Systeme abgerundet.

Mit der zunehmenden Energieerzeugung durch Windkraft sind weitere Komponenten von Latchways bei Preising zu finden. Wir bieten eine Vielzahl von Ausrüstungen für den Offshore Bereich an. Hier kommen spezielle Höhensicherungsgeräte zum Einsatz, ebenso wie drehbare Anschlagpunkte EN 795. Für den Offshore Bereich und die Windkraftanlagen wurde ein neuer Auffanggurte EN 361 hergestellt, der in diesem Bereich der Energieerzeugung viel Zuspruch findet.

Ein weiterer Bereich im Preising Lieferprogramm sind die Ausrüstungen, Werkzeuge und Geräte für den Freileitungsbau. Der Freileitungsbau ist seit vielen Jahren ein fester Bestandpunkt im Preising Programm. Er umfasst neben Steigeisen für Holzmasten auch Steigeisen für Betonmasten. Es werden Mastsicherungssysteme genauso angeboten wie Maststellgeräte ‚Schwalben‘, fertig konfektionierte Flaschenzüge, Seilspannklemmen Ausziehrollen und andere Werkzeuge für den Freileitungsbau.

Desweiteren finden Sie im Preising Programm eine Vielzahl von Dienstleistungen im Bereich der Schulung und Wiederholungsprüfungen von persönlicher Schutzausrüstung gegen Absturz, wie auch für persönliche Schutzausrüstungen für Arbeiten unter Spannung.

Spezielle, auf die Anwenderanforderungen der Energiewirtschaft zugeschnitte Schulungen im Bereich der richtigen Nutzung von persönlicher Schutzausrüstung werden hier angeboten. Ebenso finden Sie Schulungen für den umfangreichen Bereich der Rettung. Es werden Rettungskonzepte vorgestellt und Rettungsschulungen vor Ort durchgeführt.

Wiederkehrende Prüfungen der persönlichen Schutzausrüstung werden genau angeboten wir die wiederkehrenden Prüfungen und Revisionen der Rettungsgeräte und Rettungshubgeräte.

 
 © 2017 Preising GmbH & Co. KG · TEL. (0 22 69) 2 88 · FAX (0 22 69) 78 38 · D-51688 OHL/WIPPERFÜRTH
IMPRESSUMAGBSITEMAP